Sonntagsbewirtung im Waldheim

Ab 26.4.2020 beginnt die Sonntagsbewirtung im Waldheim! Termine und die bewirtenden Teams ersehen Sie aus der unten stehenden Übersicht.

 

Sie können diese Übersicht auch hier herunterladen als PDF: Sonntagsbewirtung 2020

Die Geschichte zur Sonntagsbewirtung im Waldheim

Bereits im Jahr 2002 wurden im Waldheimprojektausschuss des Kirchengemeinderates verschiedene Konzepte zur Belebung des Waldheims erarbeitet.

Eine Idee war eine Sonntagsbewirtung durch verschiedene Gemeindegruppen über die Sommermonate.
Ziel war die bessere Nutzung des Waldheims auch für gemeindeeigene Gruppen und Kreise,
Gemeindemitglieder aller Altersklassen miteinander ins Gespräch zu bringen und Schaffung eines niederschwelligen Angebots für alle, um in Kontakt mit der Kirchengemeinde zu treten.
Es wurde ein Konzept erarbeitet und mit dem Verwaltungsausschuss abgestimmt.
Um das Angebot niederschwellig und auch für Familien preislich attraktiv zu gestalten wurden familienfreundliche Preise angesetzt.

Das Angebot lebt von hohem ehrenamtlichem Engagement, über 100 Mitglieder von Gruppen, Kreisen und sonstige Gemeindeglieder sind jedes Jahr im Einsatz, sei es als Köchinnen und Köche, Einkäufer, Geschirrspüler usw. Erwähnt seien auch unsere unermüdlichen Kuchen-, Flachswickel- und Hefezopfspender. Alles natürlich selbst gebacken.

Am 25. Mai.2008 startete das Kirchkaffeeteam der Stadtkirche mit der ersten Bewirtungsaktion.
Mit 58 verkauften Essen und 120 Stück Kuchen war der Andrang damals noch überschaubar, aber entsprach den damaligen Erwartungen.

Inzwischen gehen an den einzelnen Terminen zwischen 120 – 250 Essen über die Theke. Viele unserer Gäste sind inzwischen zu Stammgästen geworden und nutzen die Sonntagsbewirtung, seien es Familien mit kleinen Kindern, die es genießen, dass die Kinder sich auf dem Gelände frei bewegen können, Familientreffen und Geburtstagsfeiern oder auch ältere Menschen, die sich zum Plausch treffen und freuen nicht mehr selbst kochen zu müssen.

Als Essen gab es von Saitenwürstle mit Linsen und Spätzle, über Gulasch, verschiedenen Herbstsuppen, selbstgemachten Maultaschen mit selbstgebackenem Brot, bis hin zum Wildschweingericht alles was das Herz begehrt.
Auch bei den Kuchen gab es vom Rührkuchen über allerlei Obstkuchen bis hin zu den höchsten Torten, sowie dem beliebten Jetter-Hefezopf und den Fullerschen Flachswickeln für jeden Geschmack etwas.

Die größte Auswahl an Gerichten gibt es traditionell nach der Ferienzeit, wenn die Ferienwaldheimmitarbeiter ihre „Waldheimhits“ kochen. Hier gibt es in der Regel auch einen Video als Waldheimrückblick.

Alle 2 Jahre wird durch die Sonntagsbewirtung eine Hygieneschulung organisiert, zu der auch andere Gruppen (z.B. Erzieherinnen) eingeladen waren. Interessant und lehrreich war insbesondere die Schulung im Jahr 2013, bei der Florian Zieker von der freiwilligen Feuerwehr uns zusätzlich das Thema Brandschutz mit einem interessanten Vortrag nahebrachte.

2016 haben wir ein Experiment gewagt.
Als kleines Dankeschön an unsere Gäste und wie gesagt auch als Versuch, haben wir in diesem Jahr erstmals einen Neujahrsbrunch durch die Sonntagsbewirtung am 6. Januar durchgeführt.
20 ehrenamtliche Mitarbeiter haben mit großem Einsatz rund 100 Gäste mit einem Buffet verwöhnt, das seinesgleichen suchte.

Im Jahr 2018 und 2019 wurde jeweils am 1. Mai ein Jazzfrühstück mit Livemusik (2017) bzw. in Kooperation mit der Gemeindegruppe „Vinylrauschen“ mit Musik vom Plattenteller durchgeführt.
Der Erlös dieser Veranstaltungen ging vollständig an den Förderverein Jugendarbeit, der damit die Besetzung einer FSJ-Stelle im Jugendwerk umsetzen konnte.

Der Erlös der Sonntagsbewirtung geht hälftig an die Kirchengemeinde in die sogenannte „Waldheimrücklage“, die der Erhaltung unseres Waldheimes dient, sowie an die Gruppen und Kreise, die damit die vielfältigsten Projekte und Gruppen unterstützen, wie z.B. Hallenmiete des Jugendwerks, Diakonieprojekte der Kirchengemeinde, Deutsche CLEFT Kinderhilfe e.V., Ferienwaldheimarbeit, usw.

Jürgen Lander